Klarälven bis zur Nordsee - 13. Juli - Tag 6: Höje - Deje (51,8 km)

Klarälven till Västerhavet - 13 juli - dag 6: Höje - Deje (51,8 km)

Hey!

 

Angefangen nach dem gestrigen Nachtpaddeln, hat es lange gedauert bis es losging. Wir reden intern davon, dass wir um 20:00 Uhr abends unsere „Prime“ sind: wenn wir ganz oben auftreten, was viele Stunden entfernt war. 

Die Abenteuerbande vor der Badehütte, in der wir geschlafen haben.

Der nächste Lift war ein paar Kilometer flussabwärts bei Munkfors. Als wir dorthin paddelten, entdeckten wir mitten im Fluss eine kleine mysteriöse Insel, die gerade so groß war, um drei Personen Platz zu bieten. Ein fast magischer Ort mit ein paar Bäumen, hellgrünem Gras und violetten Blumen an den Rändern. Ein perfekter Ort für eine Kaffeepause.

Besondere Insel mitten im Fluss.

Das Mittagessen wurde in einem echten Värmland-Fastfood-Restaurant serviert: Maja's Fastfood-Restaurant in Munkfors. Neben dem Aufladen mit Essen nutzten wir auch die Gelegenheit, wie üblich, parallel zum Essen elektronische Geräte aufzuladen. In der Fast-Food-Küche erfuhren wir auch von den Leuten aus Värmland, die den Laden leiteten, dass es am Samstag 110 mm Niederschlag gab, als wir durch das Gewitter paddelten, was für eine Sache!

 

Nach dem Mittagessen versuchten wir, am Kraftwerk vorbeizukommen, was übrigens das größte (größte Wirkung) aller Kraftwerke ist, an denen wir vorbeikommen. Es dauerte eine Weile, den Ort zu erkunden und nachzubauen. Sobald es geschafft ist und der Lift beginnen konnte, erinnert sich unser Körper an die Lifte und Paddelmeilen, die wir in den letzten Tagen zurückgelegt haben. An diesem Punkt fängt es an, ziemlich anstrengend zu werden. Wir alle sehnen uns nach Karlstad, wenn die Kraftwerke vorbei sind und wir ein Zwischenziel auf unserer Reise erreicht haben.

Untersucht die Möglichkeit, das Kraftwerk Munkfors herumzutragen.

Obwohl schwierig, bekamen wir hier auch Hilfe beim Tragen von Kajaks. Diesmal von einer Frau aus Karlshamn, die mit dem Fahrrad unterwegs war, es und all die andere Hilfe, für die wir uns bedanken, als wir unsere Wasserflasche aufgefüllt bekamen. 

 

Hier kann hinzugefügt werden, dass wir uns auch einen geheimen Trick ausgedacht haben, um schneller und effizienter zu heben: einen Gospelsong zu hören, den Lowe gefunden hat! Dann geht es weg.

 

Allerdings war Munkfors nur ein kurzes Stück stromabwärts vom gestrigen Nachtspot, mehr muss gepaddelt werden! Da wir morgen nach Karlstad wollen, ist es wichtig, drin zu bleiben. Insgesamt waren es von Munkfors aus fast 40 Kilometer mehr. Es kann auch erwähnt werden, dass wir den Ort um 20:00 Uhr abends verlassen haben. Mit anderen Worten, es war immer noch so eine Runde Nachtkajakfahren. 

Fußgängerbrücke nachts in Deje.

Es war gegen zwei Uhr nachts, als wir beschlossen, kurz vor dem Kraftwerk in Deje zu schlafen, weil es furchtbar unangenehm ist, in der Nähe des Kraftwerks zu paddeln, wenn es anfängt, wirklich stark zu werden, nichts zu empfehlen und etwas, das wir auf jeden Fall vermeiden die Zukunft. 

 

Damit haben wir noch zwei Kraftwerke und noch etwa 35 Kilometer bis Karlstad, das morgen fertiggestellt wird. Mit verschlafenen Augenlidern bedanken wir uns und hoffen, dass alle bei der Hitze cool bleiben!

 

Alles ist gut!

 

//Wilhelm 


Älterer Post Neuerer Post